Frischer Wind in der Führung der FF Ohe

Am 23.01.2020 trafen sich die 64 Mitglieder der FF Ohe zur Jahreshauptversammlung. Neben dem Jahresbericht des Wehrführers bestimmten drei Wahlen den Ablauf der Sitzung.

Zunächst wurde der Posten des stellvertretenden Ortswehrführers neu besetzt, den der bisherige Amtsinhaber Sebastian Szymanski zur Verfügung stellte. Die Mitglieder wählten sodann ziemlich eindeutig den Kandidaten Philip Willner (30), der zuvor u.a. als Gruppenführer den Vorstand unterstützt hat und seine Führungsstärke bereits unter Beweis stellte.

Auch der Posten eines Gruppenführers war vakant. Die Versammlung schickte hier den Kameraden Frank Satow (46) mit einem klaren Votum ins Rennen. Satow ist langjähriger Ausbilder bei der Feuerwehr Hamburg und wird sich nun auch vermehrt um die Geschicke der Oher Mitglieder kümmern. Ihm zur Seite stellte die Wehr noch einen stellvertretenden Gruppenführer – hier setzte sich Atemschutzgerätewart Tom Schmiedel (35) gegen zwei Mitbewerber durch.

Wehrführer Selke gratulierte und freut sich auf gute Zusammenarbeit. „Auch weiterhin haben wir Mitglieder in der Führung, für die Feuerwehr eine Herzensangelegenheit ist,“ und verweist auf seinen bisherigen Stellvertreter, der in zwölf Jahren deutlich gezeigt habe, wie sich Feuerwehr mit Beruf und Familie vereinen ließe. Sebastian Szymanski  (38) wurde zum Dank eine große Ehrung zu Teil. Kreiswehrführer Gerd Riemann zeichnete ihn mit dem Schleswig-Holsteinischen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze aus. Alle sind sich sicher, “das ist nicht das Ende einer herausragenden Feuerwehr-Karriere.”

Im weiteren Verlauf der Sitzung ehrte Selke noch die Mitglieder Paul Menzel und Alexander Schrecklinger für zehnjährige Mitgliedschaft. Malte Schwenke, Felix Gapinski und Benjamin Plessner wurden zu Oberfeuerwehrmännern befördert. Über den Dienstgrad Feuerwehrmann freut sich Pascal Dehnbostel, der nach seinem Probejahr zuvor einstimmig von der aktiven Wehr aufgenommen wurde. Die Sportler der Wehr erhielten aufs neue die Auszeichnung Deutsches Feuerwehr Fitness Abzeichen in Bronze, Silber und Gold.

Auch die Gäste des Abends, wie z.B. Bürgervorsteher Kölsch, Mitarbeiter der Verwaltung und Kameraden der Nachbarwehren lobten die Leistungen der FF Ohe. Sie sind sicher, dass die Feuerwehr Ohe auch weiterhin verlässlich für Reinbeks Bürgerinnen und Bürger ausrückt, um zu helfen. Selke dazu: „nicht auf dem Erfolg ausruhen, sondern weiter die Wehr voranbringen und Kameradschaft halten!“

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.